Patienteninformation Juli – August 2021

 

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige und Besucher unserer Praxis

 

Im Moment steht uns im Norden der Schweiz buchstäblich das Wasser am Hals. Bis jetzt hatten wir hier in Othmarsingen noch Glück, kein schweres Hagelwetter, Bünz zum aktuellen Zeitpunkt immer noch in ihrem Bachbett. Im Wald hängen die Äste regenschwer tief in die Waldwege hinein und auf den offenen Feldern steht das Wasser in den Furchen. Vom schönen Sommer haben wir leider noch nicht viel gesehen.

Und doch gibt es immer wieder etwas Lustiges zu entdecken. So hatte ich am Lenzburger Jugendfest Hausbesuche im Alterszentrum in Lenzburg geplant. Wegen Jugendfest light bin ich als Othmarsingerin, die dem Geschehen in Lenzburg wieder einmal keine Achtung gezollt hatte, also vor den Türen des AZOM gestanden. Der bekränzte Haupteingang hat mich begeistert. Er passt so gut zu der jetzigen Situation, dass ich Ihnen diesen nicht vorenthalten möchte. Wer der Autor ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Lo die impfe oder teschte

Denn chasch met em Grosi feschte“

Sicher können Sie verstehen, dass mich dieser Spruch berührt hat. Ich möchte diesen Ihnen allen sehr ans Herz legen. Ich meine, dass nur die Impfbemühungen helfen, um mit dem Coronavirus leben zu können. Im Moment gibt es in unserer Praxis nur einzelne neue Fälle, der Anstieg der Zahlen lässt aber darauf schliessen, dass wir diese Erkrankten auch wieder sehen werden. Viele Tests werden jetzt wegen Ferienreisen durchgeführt. Für unsere Patienten stehen wir auch dafür gerne zur Verfügung. Zudem ist mein Team behilflich, eine Impfung zu organisieren. Diese kann nicht mehr bei uns stattfinden, wir haben unsere Dosen verimpft. Gerne helfen Ihnen die MPA`s bei der Organisation, sei es im Impfzentrum, in der Apotheke oder im Shoppi. Wir haben in der Praxis 220 Impfungen durchgeführt. Zum Schluss war es schwierig, die Patienten zu finden. Schlussendlich haben aber alle Dosen ihren Abnehmer gefunden. Unser Problem ist ja, dass der Impfstoff, in unserem Falle  Moderna in Flacons mit 11 Dosen geliefert wird. Wenn dieser aufgezogen ist, dann müssen die Impfungen innerhalb 6 Stunden verabreicht sein. Es war ein grosser logistischer und administrativer Aufwand für die Praxis. Ganz herzlichen Dank in erster Linie an Frau Tamira Gloor unsere Corona-Verantwortliche und das ganze Team.

Frau Ronja Sommer hat die QV ( Qualitätsverfahren, früher LAP ) bestanden. Ich gratuliere ihr ganz herzlich. Sie wird unsere Praxis mit dem breiten Rucksack eine MPA aus einer grossen hausärztlichen Praxis verlassen und hat so ein tolles Startkapital für diesen interessanten Beruf mit all seinen bunten Facette.

Sie werden im August eine neue Lehrtochter, Frau Lina Ruch antreffen. Ihr wünsche ich einen guten Start in der Praxis.

Infolge gesundheitlicher Probleme ist Frau Daniela Zanga seit längerem arbeitsunfähig und steht der Praxis nur noch in einem kleinen Teilzeitpensum zur Verfügung. Sie hat in all meinen Praxisjahren seit 1987 mitgeholfen, organisiert, ausgebildet. Aus diesem Grunde bin ich dankbar, dass man immer auf sie zählen kann. Frau Sabrina Hotz, die bald die Ausbildung zur Praxiskoordinatorin abgeschlossen haben wird, ist neu unsere Leitende MPA.

Wir sind jetzt froh, dass uns allen eine Pause mit den ersehnten Sommerferien gegönnt ist. Unsere Praxis bleibt vom 24.7. – 8.8.21 geschlossen. Alle haben sich eingesetzt und die Verschnaufpause ist wirklich nötig. Neben Corona, was uns sehr fordert, steht ja der Alltag mit unseren Patienten auch vor der Türe und muss bewältigt werden.

Mein Mann und ich werden diese Zeit in der Schweiz verbringen. Ab dem 9.8. 21 stehen wir Ihnen wieder mit Rat und Tat zur Verfügung. Ich wünsche Ihnen allen wärmeres und trockeneres Wetter.

Ihre Frau Dr. med. Claudia Zuber-Bürgisser