Patienteninformation Jahreswechsel 2021 – 2022

Patienteninformation Jahreswechsel 2021 – 2022

 

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige und Besucher unserer Praxis

Wir blicken auf ein interessantes, anstrengendes 2021 zurück. Die Corona Situation hält uns alle ja weiterhin auf Trab. Anfangs 2021 kamen die Impfungen, zuerst war der mangelnde Impfstoff ein Problem. Ich hatte die Chance impfend in den Pflegewohnungen in Mägenwil unterwegs, rasch eine Impfung zu erhalten. Allerdings, wie eben viele von Ihnen auch mit leichten Nebenwirkungen, die mich eine Nacht lang schütteln liessen. Und doch war ich sehr dankbar, geimpft zu sein, wie übrigens auch unser Praxispersonal, dass sich dann auf Aufforderung des Kantons doch rasch in einem der Impfzentren die Impfung verabreichen lassen konnte. Zwischenzeitlich habe ich ja bereits die Booster Impfung erhalten. Bisher hatten wir in der Praxis Glück, niemand ist an Covid erkrankt, obwohl wir täglich damit rechnen müssen. Wahrscheinlich wird die Durchseuchung unumgänglich. Ich rate allen, sich boostern zu lassen, die können. Der Abstand wurde auf 4 Mt. nach der letzten Covid Impfung verkürzt. Man verspricht sich, dass die Wiederholungsimpfung die verfügbaren Antikörper wieder erhöht, also auch Omikron eingedämmt werden kann. Wir bieten unseren Patienten in der Praxis im Januar Impftage an. Sie dürfen sich gerne erkundigen und entsprechend anmelden. Wir verimpfen Moderna, die erste Serie von fast 70 Boosterimpfungen, organisiert von Frau Tamira Gloor und Frau Sabrina Hotz ist im Dezember problemlos verlaufen. Um die Impfkapazität zu steigern hat das KSA ein zweites Impfzentrum eröffnet. Man kann sich dort melden, das funktioniert sehr gut, allerdings sollte man wirklich regelmässig auf der Website die offenen Termine abfragen, diese werden häufig im Verlauf des Tages neu zugeschaltet.

 

Unser Adventsfenster, vom Team gestaltet, ist wunderschön gelungen. Einige Besucher haben sich eingefunden und unsere Festbänke in der Garage machten auch ein gemütliches Zusammensitzen möglich. Danke Team. Dieser Mehraufwand hat sich gelohnt und Freude bereitet.

 

Wir durften dieses Jahr ein Weihnachtsfest im üblichen Rahmen bei uns erleben. Ganz besonders erfreut war ich, dass die alleinstehende betagte Tante meines Mannes mit uns feiern konnte. Geimpft, z.T. bereits geboostert und noch getestet. Diese Senioren haben es sehr schwer in dieser Pandemiezeit. Viele Aktivitäten sind immer noch nicht möglich. Auch die tolle Alterswohnung mit Sicht über ¾ von Basel macht die persönlichen Kontakte nicht wett. Bewundern muss ich aber unsere Tante Claire doch für ihren Lebensstil. Sie hat einen Tagesrhythmus, Zeitunglesen und einen täglichen Spaziergang, langsam zwar, dafür stetig. Auch das selbstständige Wohnen mit wenig aber doch auszuführenden Haushaltarbeiten gibt ihr Struktur. Es freute mich, dass ich sie nach einer Übernachtung bei uns nach Basel begleiten durfte. Die Autofahrt wurde sehr geschätzt. Wir haben die Route über den Bözberg gewählt um wieder mal das obere Fricktal zu sehen. Und dann hat mich Claire zum Essen in Restaurant der Alterswohnungen eingeladen. Es war sehr hübsch gedeckt und ganz freundliches Personal. Meine Begleitung hat beiden viel Freude bereitet.

 

Es stehen 2022 Veränderungen an. Nach mehr als 30 Jahren Physio übergibt Fr.Monika Graf das Zepter in jüngere Hände. Frau Sina Indergand, die ja in der Gegend ihre Wurzeln hat, wird die Leitung der Physio Othmarsingen übernehmen. Ich freue mich sehr auf diese Zusammenarbeit. Monika Graf ist eine Weggefährtin von mir. Der Austausch mit ihr war mir sehr wichtig und bereichernd. Ich konnte vieles von ihr lernen. Zusammen versuchten wir die körperlichen und manchmal auch persönlichen Probleme der PatientInnen zu analysieren und zu therapieren. Wir haben uns auch alle 4-6 Wochen in der Praxis getroffen und ausgetauscht, was für mich sehr wertvoll war. Frau Graf hat ein Fächli in unserer Praxis und auch einen Schlüssel. Das funktioniert wie ein Briefkasten, so konnte ich die Verordnungen hier deponieren. Allerdings benutzen wir jetzt auch immer wieder mal das Mail als Kommunikationskanal. Neben Fr.Sina Indergand ist auch Frau Elvira John wieder mehr in der Physio tätig. Frau Sina Indergand hat, weil sie zuletzt in einer Reha gearbeitet hat, viel Erfahrung in der Altersmedizin, resp. der geriatrischen Physiotherapie. Zudem kennt sie sich auch mit Long-Covid und den ggf. nötigen physikalischen Therapiemethoden bei der Rekonvaleszenz aus. Frau Elvira John hat sich die Technik der Lymphdrainage angeeignet, so kann die Physio Othmarsingen ein sehr breites Spektrum an Therapien anbieten. Die Therapie ist hauptsächlich als aktiv, Förderung der eigenen Möglichkeiten und Ressourcen ausgelegt. Frau Monika Graf wird weiterhin noch tageweise arbeiten, sie bleibt uns also noch als Therapeutin erhalten. Ich bedanke mich hier auch für diese jahrelange bereichernde Zusammenarbeit.

 

Für 2022 wünsche ich Ihnen ein offenes Auge und Ohr für die kleinen Dinge des Lebens, zudem natürlich Gesundheit und viele beglückende Begegnungen.

Ihre Frau Dr. med. C. Zuber-Bürgisser