Patienteninformation April 2022

Patienteninformation April 2022

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige und Besucher unserer Praxis

Nun stehen wir am Ende der besonderen Lage infolge der Corona-Virus-Pandemie. Am 30.3.22 hat der Bundesrat die letzten einschränkenden Massnahmen (Maskentragen im ÖV und die 5-tägige Isolation) aufgehoben. Wir gehören zu einer Gesundheitseinrichtung. Aus diesem Grunde haben wir für unsere Praxis folgende Massnahmen festgelegt.

  1. Wir werden in der Praxis weiterhin Hygienemasken tragen
  2. Patienten mit Infekt Zeichen sind angehalten ebenfalls eine Maske zu benützen
  3. Die Patienten sind angehalten sich telefonisch anzumelden
  4. Wir versuchen eine optimale Sprechstunden-Planung durchzuhalten.
  5. Nach wie vor unterstützen wir die Händedesinfektion und das grosszügige Lüften der Räume.
  6. Wir werden weiterhin grosszügig Coronatests empfehlen und durchführen
  7. Die Kosten der Tests werden vom Bund weiterhin abgegolten

Nun gilt es abzuwarten was die nächsten Monate bringen. Gemäss der witzigen Karikatur in der AZ vom 31.3.22 ist das Coronavirus normal geworden, so äussert sich gegenüber dem Grippevirus.

 

Zwischenzeitlich haben wir in unserer Praxis gemeinsam einen Röntgenkurs durchgeführt. Zusammen haben wir theoretisch und Praxis unser Wissen aufgefrischt, die Apparaturen nochmal gut kennengelernt. Ich durfte mit Genugtuung zur Kenntnis nehmen, dass unsere MPA‘s ausgezeichnete Arbeit leisten und generell qualitativ sehr gute Röntgenaufnahmen erstellt werden. Frau Manuela Widmer und Frau Tamira Gloor haben sich in der Folge entschlossen, den dosisintensiven Röntgenkurs zu absolvieren. Einer solchen Idee steht unsere AG jeweils sehr positiv gegenüber. Eigeninitiative wird unterstützt.

Frau med. pract. Iman Abou hat die Bewilligung erhalten, weiterhin zu 100% in unserer Praxis weiter arbeiten zu dürfen. Aus diesem Grund habe ich beschlossen, mich etwas zurück zu nehmen und jeweils am Freitagnachmittag nicht mehr in der Praxis tätig zu sein. Zudem nehme ich mir jeden zweiten Samstag frei. Das bringt mir Entlastung. Die Jahre ziehen nicht spurlos vorüber und die letzten von der Corona-Pandemie bestimmten Praxisjahre waren sehr anstrengend.

Die Physiotherapie Othmarsingen in unserer Nachbarschaft ist uns eine grosse Hilfe in der Unterstützung bei den verschiedensten Problemen. Frau Sina Indergand, die ja im Januar die Leitung übernommen hat, hat sich gut eingelebt. Wir halten an regelmässigen persönlichen Austausch fest. Diese Zusammenarbeit ist sehr bereichernd. Ebenfalls mit Frau Elvira John treffe ich mich regelmässig. Natürlich freue ich mich ganz besonders, wenn auch Monika Graf am Austausch teilnimmt. Sie ist eine meiner Weggefährtinnen in der Praxiszeit.

Ich mache Sie gerne darauf aufmerksam, dass jetzt eine Impfung für die nicht so selten gesehene Gürtelrose zur Verfügung steht. Sie wird von der Krankenkasse übernommen und den Senioren und Immunsupprimierten von der EKIF (eidg. Kommission für Impffragen) empfohlen. Sie ist von der Santésuisse zugelassen und kann bei uns auf Anfrage gerne verabreicht werden.

Und zu guter Letzt noch einen Rückblick auf den Aroser-Kongress 24.-26.3.22, der nach 2 Jahren wieder als Life-Veranstaltung abgehalten wurde. Wie sehr habe ich mich gefreut, den vielen Kollegen persönlich begegnen zu dürfen. 270 hausärztlich Tätige waren vor Ort, 90 hatten im Livestream teilgenommen. Diese Hybridform hat viele angesprochen. Das OK hatte empfohlen, obwohl nicht mehr notwendig, die Eigenverantwortung walten zu lassen. Sehr viele TeilnehmerInnen hatten Hygienemasken getragen. Es sollte ja nicht unbedingt ein Superspreader Event werden. In Arosa hörten wir auch die Voten eines Ethikers, z.B. zur Frage, ob es korrekt gewesen sei, in der Pandemie die verletzlichen Personen so stark zu isolieren. Er meinte, dass es zu Beginn whs. notwendig gewesen sei. Die Schweiz habe sich wacker geschlagen. Mit dem jetzigen Wissen, würde eine solche Massnahme whs. nicht mehr notwendig und angemessen sein.

So und nun nach dem unerwarteten Kälteeinbruch soll doch der Frühling uns erfreuen.

 

Ihre Frau Dr. med. C. Zuber-Bürgisser